SPIELWAREN - SPIELZEUGE - SPIELSACHEN

Informationen für Kleinkinder, Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Spielwaren, Spielzeuge und Spielsachen. Das hört sich irgendwie doch alles gleich an, jedoch gibt es kleine Unterschiede.

Unter Spielwaren versteht man die handwerklich und/oder industriell entwickelten Spielzeuge und Spielmittel, sowie Spiele im Allgemeinen, die für den Handel hergestellt werden. Zu den Spielen zählen beispielsweise Gesellschaftsspiele, Geschicklichkeitsspiele, Brettspiele, Computerspiele, Spielanleitungen, Spielpläne etc. wie auch z.B. Spiele-Zubehör.

Als Spielzeug wird ein Objekt bezeichnet, welches zum Spielen verwendet wird. Dabei wird der Begriff Spielzeug in der Regel mit Kindern oder Haustieren assoziiert. Allerdings ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Erwachsene oder auch Tiere mit Spielzeug "spielen". Ein Spielzeug wird um seiner selbst Willen bzw. der Freude am Spiel(-trieb) geschätzt. Über den Handel vertriebenes Spielzeug wird unter dem Begriff Spielwaren zusammengefasst.

Beim Thema Spielzeug werden bei vielen Menschen Kindheitserinnerungen wach. Ob der Kaufmannsladen, Puppen, Spielzeugautos, Lego-Steine oder Playmobil - jeder verbindet mit Spielzeug einen großen Teil seiner eigenen Kindheit. Ein ausgegrabenens Spielzeug vergangener Tage kann beispielsweise das Herz wieder höher schlagen lassen. Kindliche Erinnerungen werden so nah wie nie.
Das Kind im Manne kennt jeder. Besser als ein Mann versteht die Frau die Kinder, jedoch ist der Mann kinndlicher als die Frau. Im Manne ist ein Kind versteckt, und das will spielen!

Spielen gehört einfach zum Leben und fängt bereits im Kleinkindalter an. Die ersten Erfahrungen in Ihren jungen Jahren machen Kinder in der Regel mit Bauklötzen, Mobiles, Bällen, Rasseln oder einfachen Holzpuzzles. Die Beschäftigung mit Spiellzeug hat einen wissenschaftlich nachgewiesen positiven Einfluß auf die Entwicklung und Lernverhalten des Kindes. Je mehr ein Kind spielt und dadurch Zusammenhänge begreift, desto soziale wird das Kind im Spiel mit anderen Kindern oder Gruppen.

Von nun an begleitet das Spielen fast das gesamte Leben, mit der sich auch Erwachsene z.B. in Form von Sammelleidenschafen oder Ahnlichem austoben können.